Ionel Ungureanu

Ionel Ungureanu wurde am 8. Juli 1995 in Bad Dürkheim geboren.
Den ersten Violinunterricht erhielt er im Alter von vier Jahren bei den Eltern, die professionelle Musiker sind. Bereits früh folgten die ersten öffentlichen Auftritte (z.B. mit dem „Speyerer Kammerorchester“ und der Staatsphilharmonie Ludwigshafen). 2003 gewann der damals achtjährige Ionel in Paris beim „Concours International de Violon Alexander Glazunov“ einen 2. Preis. Bei dem deutschen Musikwettbewerb „Jugend musiziert“ erspielte er sich ab dem Jahr 2004 auf regionaler, Landes – und Bundesebene in den Formationen Violine Solo und Kammermusik stets 1. Preise.
2008 erhielt er gemeinsam mit seinen Geschwistern, Julia und Valentin, in der Wertung Kammermusik einen 1. Bundespreis (mit voller Punktzahl) sowie den Sparkassen Sonderpreis. Hieraus resultierten Preisträgerkonzerte in Berlin, Brüssel und Paris.
Ionels große Leidenschaft gehört dem Orchesterspiel. Er war seit seinem sechsten Lebensjahr in Orchestern von „Jeunesses Musicals“ in Österreich und der Schweiz, sowie im Landes- und Bundesjugendorchester Deutschlands aktiv. Viele wertvolle musikalische Erfahrungen konnte Ionel auch in Internationalen Meisterkursen bei den Professoren Gerhard Mantel, Dr. h.c. Arbo Valdma und Michaela Martin in Liechtenstein und Koblenz sammeln. 2006 wurde er nach einer erfolgreichen Aufnahmeprüfung in das „Pre-College Cologne“ (Ausbildungszentrum für musikalisch Hochbegabte) an der Musikhochschule in Köln aufgenommen. Hier war der junge Geiger als Jungstudierender bis 2010 immatrikuliert. Ab dem Sommersemester 2011 war er Jungstudent in der Musikhochschule Mannheim in der Violinklasse von Prof. Marco Rizzi. Seit 2014 studiert er bei Prof. Nachum Erlich an der Hochschule für Musik Karlsruhe.

E(h)rlich Quartett mit Jaleh Perego, Valentin Ungureanu und Oliver Erlich