Farida Rustamova

Farida Rustamova wurde in Moskau geboren und wuchs in der aserbaidschanischen Hauptstadt Baku auf. Ihr Großvater Säid Rustamov war ein berühmter aserbaidschanischer Komponist, ihr Vater war Dirigent und Professor an der Musikhochschule in Baku. Ihre musikalische Ausbildung begann sie bereits mit sechs Jahren an der Musikschule „Leopold und Mstislaw Rostropowitsch“, betreut von dem Cellisten Mstislaw Rostropowitsch.
Mit sieben Jahren hatte sie ihr erstes Konzert mit dem staatlichen Sinfonieorchester von Aserbaidschan. Vier Jahre später wurde sie in Baku in die speziale Musikfachschule „Bülbül“ für begabte Kinder in die Klasse von Prof. Z. Guliyeva aufgenommen. 2008 folgte eine Europa Tournee mit dem Jugend Sinfonieorchester nach Paris, Strasbourg und Brüssel.
Im gleichen Jahr gewann Farida den 1. Preis des Nationalwettbewerbs des Präsidenten G. Aliyev für „Junge Musiker“. Seit Faridas Name in das Goldene Buch für „Hochbegabte Kinder und Jugendliche von Aserbaidschan“ eingetragen wurde, bekommt sie monatlich ein vom Präsidenten gefördertes Stipendium.
Mit 16 Jahren begann sie ihr Bachelor Studium welches sie im Januar 2015 mit der Höchstnote (1,0) abgeschlossen hat.
Farida ist auch Stipendiatin der Yehudi Menuhin Förderung „Live Musik Now Oberrhein“.
Im August 2014 wurde die junge Geigerin mit dem DAAD – Preis für hervorragende Leistungen, soziales und interkulturelles Engagement ausgezeichnet.
Zurzeit studiert Farida im ersten Semester Master an der HfM in Karlsruhe bei Herrn Professor A. L. Breuninger.
Sie führt eine aktive Konzerttätigkeit in Deutschland, Frankreich, der Schweiz und Aserbaidschan.

Duo mit Florian Heinisch