Sophie Bareis

Sophie Bareis, geboren am 1995 in Böblingen, wuchs in Heidenheim an der Brenz auf. Zu ihrer musikalischen Ausbildung vor dem Studium gehören acht Jahre Geigenunterricht und die Mitwirkung in etlichen Chören (Junger Kammerchor Ostwürttemberg, Aalener Kammerchor, Schulchor des Werkgymnasiums Heidenheim, Kirchenchor Königsbronn), Musicalgruppen (JuMP Heidenheim e.V.) sowie solistischer Gesangunterricht bei mehreren Lehrern (Hans Peter Haas, Marlis Bernett-Götz, Jasmin Seclaoui, Kerstin Barwitz). Außerdem war sie 2013 Bundespreisträgerin bei Jugend musiziert. 2014 nahm Sophie Bareis ein Gesangsstudium an der Opernschule der Hochschule für Musik Karlsruhe in der Klasse von Prof. Friedemann Röhlig auf. Im Rahmen des Studiums war sie bereits als 1. Knabe in Mozarts Zauberflöte, als Amor in Monteverdis L`incoronazione di Poppea, als Marktfrau in der Kinderoper Skandal in der Markthalle nach Offenbach und als Prinzessin im Sängerkrieg der Heidehasen (nach James Krüss) zu erleben. 2014 wirkte sie im Rahmen des 300-jährigen Stadtjubiläums der Stadt Karlsruhe am Theaterstück Karl-Wilhelms-Traum von Pascal Paul-Harang mit und wird ab Dezember 2017 in der Hochschulproduktion der Fledermaus als Adele und in der Staatstheater-Produktion Die Lustigen Nibelungen als Vogel zu erleben sein. Künstlerische Impulse setzten Meisterkurse bei Brigitte Fassbänder, Anna Bonitatibus, Alessandro De Marchi, Regina Werner, Daniel Fueter und Liv-Solveig Wagner. 2016 war Sophie Bareis Stipendiatin des Richard-Wagner-Verbandes Ammersee und 2017 Finalistin beim Internationalen Giulio-Perotti-Gesangswettbewerb Ueckermünde.

Trio mit Lorenzo de Cunzo (Bariton) und Hyun-Hwa Park (Klavier)